Drei Seifenstücke übereinander liegend

Schmierige Seife: gut oder schlecht?

Viele kennen das: man hat sich ein schönes Stück Naturseife gegönnt, genießt den Schaum und alles ist prima, bis man beim nächsten Händewaschen feststellt, dass die Seife an der Unterseite feucht blieb und dadurch anfing schmierig zu werden. Woran liegt das und ist das ein gutes Zeichen?

Ein natürliches Phänomen

Da schmierige Seife nicht unbedingt super ansehnlich ist und sich auch ungewohnt anfühlt, entsteht bei vielen der Eindruck, das wäre ein eher schlechtes Zeichen. Das Gegenteil ist der Fall. Zunächst einmal etwas sehr Simples: Naturseifen schmieren im Vergleich zu ihren synthetischen Pendants deutlich mehr. Letzte schmieren unter Umständen gar nicht, was an ihren Inhaltsstoffen liegt. Kurz gefasst steht das Schmieren von Naturseifen im nahen Zusammenhang mit der Natürlichkeit der Rohstoffe, die für die Produktion dieser genutzt werden.

Übrigens: ein wichtiger Punkt ist das Thema Überfettung, das es nur bei Naturseifen gibt. Sie basieren auf Pflanzenölen und -fetten, die verseift werden. Der Anteil, der nicht verseift wird und rückfettend wirkt, nennt man Überfettung (manchmal auch Verseifungsgrad). Bei synthetischen Seifen ist das nicht der Fall und rückfettende Substanzen, sofern sie im entsprechenden Produkt vorhanden sind, werden separat hinzugefügt.

Seife muss trocknen

Wenn Seife schmiert, dann liegt das weniger an ihr selbst, sondern daran, dass sie auf einer Unterlage liegt, die das Trocknen verhindert. Niemand mag es, stundenlang nasse Füße zu haben, auch Naturseife nicht. Flache Flächen, auf denen Wasser nicht richtig abfließen kann, sind grundsätzlich eine schlechte Idee, egal wie hübsch sie sein mögen. Wenn Seife gut trocknen kann, dann schmiert sie auch nicht oder nur sehr wenig.

Die richtige Aufbewahrung

Seifenschalen sind meistens nicht wirklich gut, denn oftmals ist die Oberfläche glatt und flach. Am besten sind nur solche, die Rillen haben, sodass die Kontaktpunkte zwischen Seife und Schale möglichst klein ausfallen. Gut dagegen sind in jedem Fall Seifensiebe. Bei Körper- und Duschseifen sind Seifensäckchen die beste Wahl, z. B. unser Metanoia Seifensäckchen.