Schaum auf einer Hand

Wie wichtig ist Schaum für die Reinigung?

Hand aufs Herz, uns geht es genauso wie den meisten Verbrauchern und wir haben oftmals das Gefühl bei Shampoo, Seife, Zahnpasta und selbst beim Spülmittel, dass sie am effektivsten reinigen, wenn richtig schön viel Schaum da ist. Eine spannende Assoziation, aber ist da auch etwas dran?

Die Macht der Einbildung

Zunächst einmal sind wir in bester Gesellschaft, denn gefühlt denkt ziemlich jeder, dass viel Schaum bedeutet, dass auch viel und gut gereinigt wird. Spannend ist das, weil wir im Alltag ja dafür eigentlich keine Beweise haben. Es ist tatsächlich vielmehr ein Gefühl. Womöglich liegt es daran, dass wir Schaum gut verteilen können und die Reinigung quasi für uns sichtbar wird. Dagegen ist das Erlebnis bei Reinigungsmitteln jeglicher Art ein anderes, wenn sie weniger schäumen. Wenig lässt sich nicht gut verteilen und so haben wir den Eindruck, wir konnten nicht gründlich reinigen. Es scheint, dass die Schaummenge für uns ein Äquivalent zur Reinigungsleistung ist.

Und die Realität?

Nun ja, tatsächlich ist es so, dass wir die eigentlichen Reinigungssubstanzen, die Tenside, nicht sehen können. Wie viel von ihnen in einem Produkt steckt, hat nur bedingt etwas mit der Menge des Schaums zu tun. Es gibt Reinigungsmittel, die kaum bis gar nicht schäumen und dennoch ihren Job fantastisch erledigen. Das, was für die Reinigung wichtig ist, ist wie gut wir die Tenside auf der zu reinigenden Oberfläche verteilen. Schaum kann dabei sogar eher hinderlich sein: wenn ein Produkt sehr viel Schaum erzeugt, dann verteilen wir diesen, ohne gründlich genug zu schrubben bzw. die Tenside lange genug einwirken zu lassen, sodass sie den Schmutz binden können. Der Schaum an sich kann, muss aber nicht unbedingt viele Tenside mit sich führen und in jedem Fall müssen wir die entsprechende Oberfläche mit dem Reinigungsmittel gut bearbeiten und dieses angemessen lange wirken lassen. Auch bei Schaumprodukten, wie z. B. beim seit einiger Zeit beliebten Gesichtsreinigungsschaum gilt das: nur verteilen und schnell abspülen reicht nicht.

Fazit

Wir sollten uns von der Schaummenge keinesfalls täuschen lassen, auch wenn Schaum natürlich immer schön ist und sich gut anfühlen mag. Für die Reinigungsleistung sind Tenside verantwortlich und wir müssen jedes Produkt immer gründlich auftragen und verteilen und erst nach einer angemessenen Zeit abspülen.

Memo an uns selbst: viel Schaum bedeutet nicht tolle Reinigung.