Fokus auf die Hand einer jungen Frau, die ein Victory-Zeichen macht.

Was macht eine gute Handseife aus?

Seife gehört wie viele andere Dinge zur Geschichte der Menschheit. Heute denkt man bei diesem Begriff primär an die Handwäsche, dabei kann sie grundsätzlich ein tolles Pflegeprodukt sein.

Fest oder flüssig?

Unsere Empfehlung geht ganz klar Richtung fester Naturseifen. Zum einen kommen sie mit weniger und nachhaltigerer Verpackung aus als flüssige Seifen, sparen somit unnötigen Plastikmüll und ergiebiger sind sie in der Regel auch. Zudem haben sie den Vorteil, dass sie auf Reisen nicht in den Flüssigkeitenbeutel müssen, sodass du dort wertvollen Platz für deine anderen Produkte einsparst. Das gilt natürlich für alle festen Pflegeprodukte, von der festen Dusche bzw. Körperseife bis hin zum festen Shampoo.

Naturseife oder konventionelle Seife?

Wir können dir nur empfehlen, auf Naturkosmetik zu setzen, d. h. in diesem Fall auf Naturseife. Wir sind keineswegs der Auffassung, dass natürliche Produkte immer und grundsätzlich besser sind als synthetische. Und ja, konventionelle Seife, die wenig kostet, hat einen ganz anderen Kostenpunkt, den man leicht übersieht: es ist meist absolut nicht nachvollziehbar, wo die Inhaltsstoffe herkommen und warum da teils Dinge drin sind, die man eigentlich nicht unbedingt braucht und/oder nicht auf seiner Haut haben möchte. Dabei willst du dir bestimmt sicher sein, dass die verwendeten Stoffe in deiner Seife alle tatsächlich gut und sinnvoll sind. Gerade wenn du bei kleineren Anbietern kaufst, hast du in der Regel auch die Möglichkeit detaillierte, sinnvolle Antworten auf deine Fragen zu erhalten. Ganz abgesehen davon, dass diese Händler und Marken oftmals auch weitestgehend regional einkaufen und produzieren.

Zertifizierte Naturkosmetik oder eher nicht?

Wir empfehlen dir natürlich zertifizierte Produkte zu kaufen. Gleichzeitig gibt es auch sehr viele kleine Anbieter, die handgemachte Naturseifen herstellen, die keine Zertifikate haben und dennoch tolle Produkte anbieten. Frag in jedem Fall nach, wenn du dir bei einem Produkt nicht sicher bist und lass deine Bedenken ausräumen oder entscheide dich um. Neben einem super Produkt ist es schließlich auch wichtig, dass du dich damit wohlfühlst.

Vegan oder nicht?

Es gibt aus unserer Sicht absolut keinen sinnvollen Grund nicht-vegane Seifen zu benutzen. "Milk & Honey" etc. mag ja alles ganz nett sein und vielleicht auch angenehm riechen (wobei das Geschmackssache ist), aber wir finden das eindeutig bedenklich. Es gibt mehr als genug Alternativen und tierische Bestandteile sind in Seifen einfach unnötig. Nun sind allerdings nicht alle Naturseifen vegan, daher am besten immer auf eine Vegan-Zertifizierung achten oder nachfragen. Vertraue nicht blind auf handgeschriebene Vermerke oder von den Brands selbstgebastelte Vegan-Zeichen, denn die Leute können sich irren. Wir haben z. B. schon einmal eine als vegan deklarierte Schafmilchseife gesehen und auf Nachfrage stellte sich heraus, dass die Händlerin dachte vegetarisch und vegan wäre das gleiche, nämlich ein Synonym für "natürlich" ...

Auf die Inhaltsstoffe kommt es an

Die meisten Naturseifen verzichten auf nicht zwingend notwendige Inhaltstoffe. Dennoch können sich auch dort bedenkliche Zutaten einschleichen, z. B. das wegen seiner Produktion in Verruf geratene Palmöl oder Sulfate, d. h. aggressivere Reinigungssubstanzen. Prüfe immer die Inhaltsstoffangaben. Falls du etwas nicht verstehst, frag nach oder recherchiere im Internet. Falls du dich für ein Produkt mit Palmöl entscheidest, dann sollte es zumindest Bio-Palmöl sein. Es geht aber auch definitiv ohne, wie unsere Seifen zeigen. Sinnvoll sind zudem weitere pflegende Inhaltsstoffe, z. B. Bio-Öle, denn je mehr Pflege unsere stark beanspruchte Haut bekommt, desto besser.

Überfettung

Ein nicht zu vernachlässigender Punkt bei Seifen ist die Überfettung. Das ist der Teil der Öle, der nicht vollständig verseift wird und quasi als zusätzlich pflegender Bestandteil der Seife fungiert. Und der kann einen sehr großen Unterschied machen. Handseifen sollten eine Überfettung von 3-5 % haben, unsere Nirvana Handseife liegt bei 4 %. Zugegebenermaßen ist es leider nicht üblich, die Überfettung auszuweisen, daher frag bitte nach, denn eine Handseife ganz ohne oder mit zu wenig Überfettung ist definitiv weniger pflegend und das kann sich gerade bei häufigem Händewaschen über Trockenheitsgefühle bis hin zu trockenen Hautstellen deutlich bemerkbar machen.

Form

Abgerundete Kanten und handliche Größen sorgen bei Seifen für einen besseren Halt. Eine größere, weil etwas günstigere Seife, die man aber zuhause dann irgendwann genervt in zwei Teile sägen muss oder eine schick aussehende quadratische, die aber super ungewohnt in der Hand liegt, sind nicht unbedingt zu empfehlen. Lass dich von der Optik nicht beeindrucken, denn nicht alles, was fancy aussieht ist auch in der Praxis funky.

Farbe

Seifen können durchaus aufgrund ihrer Inhaltsstoffe unterschiedliche Farben haben. Unsere Nirvana Handseife ist zum Beispiel gelblich wegen dem enthaltenen Kurkuma. Aber um ehrlich zu sein ist das eher die Ausnahme, denn oftmals stecken hinter verschiedenen Farben einfach Farbstoffe. Es gibt durchaus natürliche, die auch in Naturkosmetik Verwendung finden und unbedenklich sind. Notwendig sind sie aber nicht. Du erkennst sie in den Inhaltsstofflisten am vorangestellten Kürzel "CI".

Duft

Man hört immer häufiger, dass Düfte in Kosmetikprodukten unnötig seien und oft auch Allergene enthalten. Beides ist nicht falsch, immer richtig aber auch nicht. Zunächst einmal ganz objektiv: ja, wir können getrost auf Duftstoffe verzichten. Gleichzeitig ist der reine Seifengeruch für die meisten eher dröge, was ja der Hauptgrund für die Verwendung von Duftstoffen ist. Und zu den Allergenen: aus unserer Sicht ist der komplette Verzicht auf Allergene nur für Allergiker sinnvoll. Für Nichtallergiker gilt seit jeher der berühmte Leitsatz: alles in Maßen. Es gibt übrigens durchaus einige wenige Duftstoffe ohne Allergene, aber die Liste ist überschaubar und dufttechnisch nicht sonderlich aufregend. Aus unserer Sicht ist ein angenehmer Duft bei einem Produkt wie Seife eine große Rolle, weil er in der Benutzung einen Unterschied machen kann zwischen "lästige Tätigkeit" und "angenehmes Erlebnis". Wohlgeruch generell kann Erinnerungen wachrütteln, inspirieren und sogar andere Sinne anregen. Also warum darauf verzichten, wenn man nicht muss?

Fazit

Aus unserer Sicht ist die beste Wahl eine feste Handseife mit Vegan- und Naturkosmetik-Zertifizierung, top Inhaltsstoffen und angemessener Überfettung. Farbstoffe sind nicht notwendig, ein angenehmer Duft kann dagegen einen Riesenunterschied machen. Bei der Form empfehlen wir immer abgerundete Kanten, da in der Praxis einfach angenehmer.