Green Weeks

Green Weeks

Eigentlich wollte ich dem Thema "Black Friday Sale" möglichst fernbleiben, schließlich ist das ein Inbegriff für Überkonsum. Aber ich muss auch ehrlich sein: Aninsu mitten in der Corona-Pandemie aus eigenen Ersparnissen zu gründen und bewusst auf Investoren zu verzichten, war schon herausfordernd genug. Dieses Jahr wenige Tage vor Launch des Online-Shops brach der Krieg aus und brachte im Laufe der Zeit eine Wirtschaftskrise über uns alle. Alle Rohstoffe werden nach wie vor teurer und gleichzeitig sinkt die Kaufbereitschaft in der Bevölkerung. Beides verstehe ich. Trotzdem komme ich nicht umhin festzustellen, dass dieses Jahr bisher für Aninsu dank der insgesamt schwierigen Situation schlechter lief als geplant und gehofft.

Schon früh nach der Gründung habe ich gelernt, dass ehrliche, richtige Nachhaltigkeit in der Welt, wie sie heute funktioniert, nur bedingt realisiert werden kann. Es ist ein langer Weg, den wir als Gesellschaft, Wirtschaft und Politik zusammen gehen müssen. Für mich bedeutet das, dass ich zwischen meinen Idealen und dem Machbaren Kompromisse schließen muss, auch wenn sich das oftmals nicht optimal anfühlt. Ich halte mir jedoch stets vor Augen, dass auch kleine Schritte vorwärts führen und wünschte, wenn wir das bisher alle so gesehen hätten, dass wir bereits Millionen Schritte gegangen wären. Haben und sind wir aber nicht.

Umso wichtiger ist es, den vielfachen Krisen jetzt zu trotzen, auf politischer, wirtschaftlicher, aber auch gesellschaftlicher Ebene. Für den Moment bedeutet das für Aninsu, dass wir dieses Jahr beim Sale-Wahnsinn mitmachen, um 2022 hoffentlich doch noch ein bisschen so abzuschließen, dass sich das erste Jahr und all die harte Arbeit gelohnt haben und wir genug Kapazitäten haben, um 2023 besser werden zu lassen. Genug Ideen sind bereits da und die Vorbereitungen laufen. Allerdings hängt das Tempo und der Impact, den Aninsu erzielen kann, davon ab, wie viele tolle Menschen uns unterstützen.

Und ganz so schlecht ist es gar nicht, wenn wir dieses Jahr beim Sale-Wahnsinn mitmachen. Im Folgenden die Gründe, weswegen wir anstatt von einem wochenlangen "Black Friday Sale" lieber von "Green Weeks" bis zum 30.11. sprechen:

✔ Wenn jemand bei Aninsu einkauft, kauft die Person weniger bei nicht oder weniger nachhaltigen Geschäften.
✔ Produkte von Aninsu sind nachhaltiger als herkömmliche Optionen.
✔ Aninsu ist transparenter, ehrlicher und aufrichtiger als andere Unternehmen.
✔ Jeder Einkauf bei Aninsu zahlt auf unsere Nachhaltigkeitsbemühungen ein.
✔ Jedes Produkt von Aninsu ist eine Investition in unsere Vision, für alle Produkte rund um unser Wohlbefinden eine wirklich nachhaltige Option anzubieten.
✔ Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, Produkte von Aninsu zu verschenken.
✔ Unsere Produkte sind tolle Geschenke auch für alle, die sich "nichts wünschen" oder "schon alles haben".

An dieser Stelle möchte ich mich noch bei dir und all unseren anderen Kunden für die Unterstützung bis hierher und in Zukunft bedanken. Ich habe zwar dieses Unternehmen gegründet, aber eigentlich seid ihr Aninsu.

Liebe Grüße
Alex, Gründer von Aninsu

P. S.: Unsere Green Weeks laufen bis zum 30.11.2022 und ihr spart bis zu 50 %. Der Rabatt ist ziemlich hoch und wir generieren damit erstmal keinen Gewinn, sehen das allerdings als Investition in Neukunden. Aber auch jeder treue Kunde und jede treue Kundin ist herzlich eingeladen, denn das ist eine gute Gelegenheit, Geschenke für die Liebsten zu holen und auch das ist eine Investition in Aninsu, in euch und in unsere gemeinsame Zukunft.

 

Green Weeks: bis zu 50 % off

 

Jetzt shoppen

Mehr über Alex, unseren Gründer und unsere Nachhaltigkeitsbemühungen.